top of page
Suche

Om Mani Padme Hum



Kennst Du das Mantra «Om Mani Padme Hum»? Es ist das Mantra von Mitgefühl und Barmherzigkeit und wurde von Boddhisattva Padmasambhava bekannt gemacht. Man kennt ihn auch unter dem Namen Guru Rinpoche, dem Begründer des Tibetischen Tantra-Buddhismus. Das Mantra selbst stammt von Buddha Avalokiteshvara, auch bekannt unter dem Namen Buddha Kwan Yin (siehe Bild), dem Buddha des Mitgefühls und der Barmherzigkeit.

Was bedeutet das Mantra?

Om = der göttliche Urklang

Mani = Juwel

Padme= Lotusblume

Hum = So sei es

Was ist dieses Juwel und wo ist es zu finden? Das Juwel ist die Zirbeldrüse, auch blaue Perle genannt, unsere Verbindung zur Seele.

Wo finden wir diese Lotusblume? Unser Kronenchakra hat einen äusseren und inneren Kreis von Blütenblättern. Aussen sind es 960, innen sind es deren 12. Wenn das Kronenchakra aktiviert wird, dann öffnen sich diese inneren Blütenblätter und erscheinen dann als Lotusblume. Mit dieser Aktivierung können die göttlichen Energien dann in das Kronenchakra einfliessen. Hellsichtige können bei einem aktivierten Kronenchakra auch die goldene Flamme wahrnehmen, die sich oberhalb der Lotusblume befindet. Wenn das Kronenchakra sehr stark aktiviert ist, dann ist für Hellsichtige auch ein Heiligenschein sichtbar. Dies ist aber nur bei sehr weit fortgeschrittenen Wesen der Fall.

Durch das Chanten des Mantras verbinden wir uns durch Om mit allem, was ist, mit der Urquelle und dem Urton Gottes. Durch Mani aktivieren wir unsere Zirbeldrüse und stellen so die Verbindung zur Seele her. Durch Padme aktivieren wir unser Kronenchakra, so dass die göttliche Energie durch unsere Monade, unsere Seele in das Kronenchakra einfliessen kann. Durch Hum = So sei es bekräftigen wir, dass wir das so wollen.

Verstehst Du nun die Bedeutung und die Kraft des Mantras? Wenn Du es nicht nur verstehen, sondern auch erfahren möchtest, dann geh zu folgendem Video. Ich habe das Mantra Om Mani Padme Hum in die Meditation über die zwei Herzen integriert.

Mit dem Chanten des Mantras Om Mani Padme Hum fliessen uns von Buddha Kwan Yin segnende, göttliche Energien zu. Sie fliessen in das Kronenchakra ein, verteilen sich im Körper und dehnen sich in die Aura aus. Das Chanten des Mantras hat nicht nur für einen selbst reinigende und heilende Wirkung, sondern auch für die nahe Umgebung.

Von Herzen danke an meinen spirituellen Lehrer Master Choa Kok Sui, von dem ich dieses Wissen habe.









131 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page