top of page
Suche

Spirituelle Entwicklung - Pfad der Einweihungen


Dies ist der vierte Teil einer siebenteiligen Blogartikel-Serie. Um das ganze verstehen und einordnen zu können, ist es empfehlenswert, die Artikel aufbauend zu lesen.


Die Serie besteht aus folgenden Teilen:

Teil 1: Grundlagen

Teil 2: Der Probepfad

Teil 3: Die Jüngerschaft

Teil 4: Der Pfad der Einweihungen

Teil 5: Die Einweihungen 1 – 7

Teil 6: Die Zeremonie bei den Einweihungen

Teil 7: Die sieben Pfade


Die Informationen, die Du hier liest, sind eine Zusammenfassung aus den Büchern „Initiation – menschliche und solare Einweihung“ von Alice A. Bailey und „Wie man die 7 Einweihungsstufen vollendet“ von Dr. Joshua David Stone sowie meinen eigenen Kommentaren, Bemerkungen und Schlussfolgerungen. Es lohnt sich, diese Bücher zu lesen, wenn man tiefer in die Thematik der Einweihungen einsteigen will.


Die folgenden Ausführungen sind der Lesbarkeit halber nur in einer Geschlechtsform geschrieben. Selbstverständlich sind immer beide Geschlechter gemeint.


Grundlegendes über die Einweihungen

Das englische Wort für Einweihung ist „Initiation“, welches sich aus den lateinischen Worten „In“ = hinein und „ire“ = gehen ableitet. Es heisst also, in etwas hineingehen. Djwal Khul sagt, dass es im weitesten Sinne bedeutet, in ein geistiges Leben einzutreten oder in ein neues Stadium dieses geistigen Lebens.


Dieses geistige Leben findet im Innern statt, d.h. dass man nur Fortschritte machen kann, wenn man auch bereit ist, in sein Inneres einzutauchen – also hineinzugehen - und die inneren Welten zu erforschen.


Wenn jemand die erste Einweihung erhalten hat, dann hat er den ersten Schritt in das Reich des Geistes getan und er ist aus dem begrenzten Menschentum in das Übermenschliche hinaufgestiegen.

Während der Mensch sich lange in der Vorhalle des Nicht-Wissens aufhält, tritt er auf dem Probepfad – welcher mehrere Leben in Anspruch nehmen kann - in die Halle des Lernens ein (was bereits früher beschrieben wurde). Nach der ersten Einweihung kann bzw. darf er die Halle der Weisheit betreten. 

Wissen ist das Resultat aus der Halle des Lernens. Weisheit dasjenige aus der Halle der Weisheit. Auf einen einfachen Nenner gebracht, kann man sagen: Wissen trennt und unterscheidet, Weisheit vereinigt und verbindet.  


Jede Einweihung ist ein Meilenstein auf dem Weg des Schülers/Jüngers. Jede neue Einweihung ist mit einem höheren Bewusstseinsgrad verbunden und mit einer wachsenden Fähigkeit, auf allen Ebenen zu hören und zu sehen. Nach jeder Einweihung besteht die Aufgabe darin, die Bewusstseinserweiterung im Leben anzuwenden und sich weiter zu bemühen, den Pfad fortzuschreiten, um zur nächsten Einweihung zu gelangen.


Die Wirkung der Einweihungen

Die Einweihungen bringen Folgendes mit sich:

- Die Zentren (Chakren) werden auf der ätherischen Ebene ungemein angeregt, so dass der Eingeweihte über eine gesteigerte innere Energie verfügt.

- Die physischen Zentren, z.B. die Zirbeldrüse und die Hirnanhangdrüse entwickeln sich rasch.

- Das Nervensystem wird äusserst sensitiv werden, aber trotzdem stark.

- Das Gehirn wird die inneren Impulse immer schneller weiterleiten.

- Der Eingeweihte wird sich des Wirkens der Hierarchie und seiner Rolle im allgemeinen Plan immer bewusster.

- Der Eingeweihte wird zum selbstlosen Diener, frei vom Wunsch nach persönlichem Vorteil.


Es ist möglich, dass man sich der Einweihungen, die man in einem früheren Leben erhalten hat, in diesem Leben nicht bewusst ist. Grund dafür sei die fehlende „Überbrückung“ von einem Leben zum anderen oder ein Entschluss der Seele, denn ein Mensch mag ein gewisses Karma besser abtragen und eine bestimmte Arbeit für die Gruppe (für die Loge) ausführen, wenn er sich in seinem Erdenleben nicht okkult betätigt und keine mystische Innenschau abhält.  


Jede Einweihung erfolgt in einer Zeremonie, welche zu einem späteren Zeitpunkt beschrieben wird.


Die sieben Einweihungsstufen

Auf unserer Erde gibt es 7 Stufen der Einweihung. Bei der 5. Einweihung wird man zum Meister und kann in die Loge des Sirius eintreten. In diesem Sinne ist die 5. Einweihung die erste kosmische und zugleich die erste sirianische Einweihung. Man stelle sich vor, dass der Meister in der Loge des Sirius wieder ein Lehrling ist. Gemäss Dr. Joshua David Stone gibt es 352 Einweihungsebenen. Für den menschlichen Verstand gar nicht fassbar, was das bedeutet. 


Die ganze Entwicklung des menschlichen Geistes ist eine fortschreitende Einswerdung. Bei der 3. Einweihung wird die Seele eins mit der Persönlichkeit. Bei der 4. Einweihung wird die Monade eins mit der Seele usw. Dieser Prozess kann nur stattfinden, indem alles geopfert und abgeworfen wird (durch das innere Feuer verbrannt), was trennend ist. Djwal Khul spricht davon, dass bei der 4. Einweihung – der Arhat-Einweihung – das vollendete Einssein erreicht ist.

 

Von der ersten bis zur siebten Einweihung lernt man zunehmend eine Ebene mehr zu beherrschen.

Diese Ebenen sind folgende:


Erste Einweihung         physische Ebene

Zweite Einweihung     Astralebene

Dritte Einweihung       Mentalebene

Vierte Einweihung       Buddhische Ebene

Fünfte Einweihung      Atmische Ebene

Sechste Einweihung   Monadische Ebene

Siebte Einweihung      Logoische Ebene


Zu berücksichtigen ist dabei, dass wir uns bei dieser Betrachtung auf der untersten kosmischen Ebene befinden, nämlich auf der kosmisch-physischen Ebene. Höhere Einweihungen erfolgen dann auf der kosmisch-astralen Ebene usw. bis zur kosmisch- logoischen Ebene. Wenn man die sieben Einweihungen durchschritten hat, dann ist man gemäss erwähntem Buch von Dr. Joshua David Stone erst bei den ersten 2,5 cm eines Maßstabes von der Länge von 25 cm. Du siehst: Das Ausmass unserer möglichen Entwicklung können wir uns gar nicht ausmalen.  


Im nächsten Blogartikel beschäftigen wir uns konkret mit den 7 Einweihungen.





 

32 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page