top of page
Suche

Von Selbstsucht zu Selbstlosigkeit


Als ich heute im Buch „Der Kausalkörper“ von Arthur E. Powell gelesen habe, wurde mir etwas zum Thema Selbstsucht klar:


Selbstsucht ist eine notwendige Phase in der Entwicklung des Menschen.


Diese Aussage ist nicht provokativ, sondern sehr ernst gemeint. Lass es mich erklären!


Um das Thema in einem grösseren Zusammenhang zu sehen, ist es sinnvoll, wenn ich etwas zum Thema Evolution schreibe. Falls Dich das nicht interessiert, kannst Du gleich zum Titel „Welchen Zweck hat die Selbstsucht?“ springen.


Allgemeines zum Thema Evolution

Gott, der Schöpfer, mit seinen drei Aspekten Wille, Liebe-Weisheit, aktive Intelligenz bringt Milliarden von Monaden hervor, die auch unter dem Namen „göttliche Funken“ bekannt sind. Diese Monaden befinden sich auf einer bestimmten hohen Ebene, wo sie auch die ganze Zeit ihrer Existenz verbleiben. Damit physisches Leben überhaupt entstehen kann, erzeugt die Monade mit Hilfe der zuständigen Engel (Devas) Energieverbindungen bis ins erste Naturreich, das Mineralreich. Der Vorgang ist viel komplexer als hier beschrieben, aber die Beschreibung der ganzen Komplexität würde zu weit führen und nur vom Thema ablenken. Wer Genaueres über den Schöpfungsvorgang lesen möchte, sollte das erwähnte Buch lesen.


Dieser Vorgang – von oben nach unten - findet innerhalb von drei sogenannten Ausgiessungen von Gott, der Quelle statt und wird auch Abstieg genannt.


Nach dem Abstieg folgt der Aufstieg. Der Aufstieg beginnt als physisches Leben im ersten Naturreich und endet mit dem fünften Naturreich.


Die Naturreiche sind folgende:

1. Naturreich: Mineralreich

2. Naturreich: Pflanzenwelt

3. Naturreich: Tierwelt

4. Naturreich: Menschenreich

5. Naturreich: göttliches Reich


Das Mineralreich, die Pflanzenwelt und die Tierwelt sind je für sich in eine Gruppenseele eingebettet. Die zunehmende Individualisierung beginnt erst im Tierreich, so dass man erst im Tierreich davon sprechen kann, dass Tiere – vor allem Haustiere – eine eigene Seele haben. Diese Seelen sind jedoch immer noch in eine Gruppenseele eingebettet und die Seelensubstanz kehrt nach dem physischen Tod in die Gruppenseelensubstanz zurück.


Die geistige Entwicklung des Menschen

Von wirklicher Individualisierung kann aber erst im Menschenreich gesprochen werden, denn erst mit dem Menschsein entsteht der Kausalkörper, welcher der „Sitz“ einer individuellen Seele ist. Wer diese Körper (physisch-ätherisch, astral, mental, kausal) nicht kennt, lese bitte meinen Blogartikel „Spirituelle Entwicklung – Grundlagen“.


In der lemurischen Zeit der Entwicklungsgeschichte waren die Menschen entwicklungsbedingt vor allem auf den physischen Körper und seine Bedürfnisse ausgerichtet. Die Astral- und Mentalebene war dazumal noch wenig ausgebildet. Selbstverständlich gab es auch dazumal schon höher entwickelte Wesen, denn diese gibt es zu allen Zeitepochen, weil die Menschheit sich sonst gar nicht entwickeln könnte bzw. der Entwicklungsvorgang nur sehr langsam vor sich gehen würde.  


In der atlantischen Zeit, die nach der lemurischen Zeitepoche folgte, waren die Menschen vor allem auf ihren Astral- oder Wunschkörper ausgerichtet. Die Mentalebene und somit auch das Denkvermögen waren noch wenig ausgebildet.


Viele Menschen der heutigen Zeit sind immer noch auf diesen Astral- und Wunschkörper ausgerichtet bzw. polarisiert, was als darauf fokussiert übersetzt werden könnte. Das bedeutet, dass es ihnen vor allem um die Erfüllung von emotionalen, gefühlsmässigen Bedürfnissen und Wünschen geht.

Die heutige Menschheit entwickelt sich jedoch immer mehr in Richtung Mentalebene und damit meine ich in Richtung der höheren Mentalebenen. Jede dieser Ebenen – physisch-ätherisch, astral, mental – haben sieben Unterebenen, wobei die ersten vier als die unteren und die Ebenen 5-7 als die höheren bezeichnet werden können.


Die nächste Phase der Entwicklung der Menschheit wäre dann die Entwicklung auf der Kausalebene. Dies dürfte aber noch eine Weile dauern.  


Welchen Zweck hat die Selbstsucht?

Kommen wir auf das Thema Individualisierung zurück. Individualität entsteht durch Abgrenzung, durch Trennung. Es gibt Unterschiede zwischen den Individuen und so nehmen die Menschen sich auf einem bestimmten Bewusstseinsniveau als Einzelwesen und von anderen getrennt war.

Diese Individualisierung entsteht durch das Auf-Sich-Selbst-Gerichtet oder -Bezogen sein. Nur durch diese Ausrichtung auf das eigene Zentrum kann ein starkes individuelles Gefühl und Identität entstehen, welches auf einer höheren Entwicklungsstufe wieder losgelassen werden kann bzw. überwunden werden muss, um sich höher zu entwickeln und das Gefühl des Einsseins zu erleben.

Selbstsucht, Ich-Bezogenheit, Egoismus – meiner Meinung nach alles Begriffe für das gleiche Phänomen, obwohl es hier natürlich viele Abstufungen gibt – sind eine notwendige Voraussetzung bei der Entwicklung des Menschen.  


Arthur E. Powel schreibt dazu:

„Individualität zu erreichen ist das Ziel der Tier-Evolution und ihre Entwicklung dient einem bestimmten Zweck, der darin besteht, ein starkes, individuelles Zentrum zu bilden, durch das schliesslich die Kraft des Logos (Gott) ausgegossen werden kann. Zu Beginn gleicht ein solches Zentrum einem Baby-Ego (Ego bedeutet hier Seele), das schwach und unsicher ist. Damit es erstarkt und deutlich hervortreten kann, muss es mit Selbstsucht umzäunt werden.

Es ist notwendig, während vieler Leben eine starke Mauer dieser Selbstsucht aufrechtzuerhalten, damit das innerhalb liegende Zentrum zunehmend wachsen und deutlich werden kann. Aus diesem Grunde sollte man die Selbstsucht als eine Art Gerüst für die Errichtung des Gebäudes betrachten, das zerstört werden muss, sobald das Gebäude vollendet ist, damit dieses dem Zweck dienen kann, für den es errichtet wurde (der Zweck ist, Kanal zu sein für die göttlichen Energien). Würde man das unschöne Gerüst nicht entfernen, wäre das Gebäude unbewohnbar, doch ohne Gerüst gäbe es überhaupt kein Gebäude.

Das Zentrum soll dazu dienen, die Kraft des Logos (Gott) in die Welt hinaus strahlen zu lassen, was unmöglich wäre, bliebe die Selbstsucht bestehen. Fehlte sie jedoch in den frühen Stadien, könnte niemals ein starkes Zentrum aufgebaut werden.

Wir sehen also, dass selbst die unliebsamste aller Eigenschaften zum richtigen Zeitpunkt ihren Platz im Evolutionsplan hat.“


Es macht deshalb keinen Sinn, sich über selbstsüchtige Menschen zu ärgern. Diese Menschen befinden sich einfach noch auf einem niederen Bewusstseinsniveau, was hier - und das muss ausdrücklich betont werden - auf keinen Fall als Abwertung, sondern nur als Einordnung verstanden werden sollte.


Ärgern sich Menschen etwa über Säuglinge oder Kleinkinder, die ihre Bedürfnisse einfordern?


Manchmal schon, weil das sehr mühsam sein kann, aber kein vernünftiger und einigermassen intelligenter Mensch käme auf die Idee zu sagen, dass doch der Säugling oder das Kleinkind weiterentwickelt sein sollte und sich anders verhalten sollte.


Aber bei erwachsenen Menschen erwarten wir das, weil sie ja erwachsen sind. Jedoch sind viele Menschen aufgrund ihrer Entwicklung in den Vorleben und den negativen und frustrierenden Kindheitserlebnissen, in denen ihre Bedürfnisse oder ein Teil davon nicht erfüllt wurden, in ihrem Innern immer noch auf diesem kindlichen Entwicklungsniveau stehengeblieben und versuchen, diese auf irgendeine Art und Weise zu erfüllen bzw. einzufordern.


Viele Menschen ärgern sich über Narzissten, die das „Spiel“ „auf seine eigenen Kosten kommen“ perfektioniert haben. Narzissten verstehen es, den andern so zu manipulieren, damit sie das erhalten, was sie brauchen, obwohl das schlussendlich für sie auch nicht die Erfüllung bringt, aber das ist wieder ein anderes Thema.


Ist dieser Ärger auf die Narzissten vielleicht insgeheim ein Neid, dass der andere das bekommt, was er braucht und man selbst leer ausgeht, weil man selbst nicht so egoistisch sein kann bzw. sich so egoistisch verhalten darf? 


Auf jeden Fall:

Wenn man in einer narzisstisch gefärbten Beziehung steckt und diese nicht verlassen kann, dann nur deshalb, weil man selbst noch Anteile von Selbstsucht in sich trägt.


Selbstsucht bedeutet, dass man von etwas abhängig ist, von etwas, das immer wieder erfüllt werden muss und deshalb gibt es Menschen, die jahrelang in einer solchen zermürbenden Beziehung steckenbleiben.


Aus einer solchen Beziehung kann man nur herauskommen, wenn man sich selbst wieder auf sich selbst bezieht und sich und seine Bedürfnisse ernst nimmt. Und um das tun zu können, muss die Beziehung, wenn sie krankhaft ist und nicht gerettet werden kann, aufgelöst werden. Die Trennung führt dazu, dass man sich wieder mit sich selbst beschäftigen kann und auch tun sollte, was eine Unmenge an Schmerz und Arbeit mit sich bringt. Die Individualität, die in der Beziehung verschwand und vermutlich auch als Kind wegen (drohender) Gewalt und Unterdrückung nicht gelebt werden konnte, muss zurückerobert werden. Die eigenen Bedürfnisse und die Abwehrmechnismen zur Erkennung derselben müssen erkannt und aufgearbeitet werden.


Wahre Selbstlosigkeit

Wenn die Individualität und das Erfüllen eigener Bedürfnisse zurückerobert werden konnte, dann und nur dann kann der Mensch im Laufe seiner Entwicklung diese Bedürfnisse mit der Zeit wieder loslassen und eine Form des Altruismus (Selbstlosigkeit) an den Tag legen, die ihresgleichen sucht.

Die Bedürfnisse eines Narzissten zu erfüllen, entweder aus eigener hoher Bedürftigkeit oder sogar aus Selbstsucht heraus, hat nichts mit Altruismus zu tun, sondern mit Abhängigkeit und somit fehlender Liebe.


Wahre Selbstlosigkeit entsteht aus Liebe. Es ist ein freimütiges Geben, ohne dass man etwas zurückerwartet. Solange die Menschen noch in ihrem Astral- oder Wunschkörper polarisiert sind, können sie diesen echten Altruismus nicht zum Ausdruck bringen. Wahre Selbstlosigkeit entsteht erst auf einer höheren Mentalebene durch die Bereitschaft, seine Anhaftungen loszulassen bzw. zu überwinden.


Viele Menschen tragen heute noch Selbstsuchts-Anteile in sich. Wenn Du reif bist, diese loszulassen und auch andere Dir nicht mehr genehme Anteile (Verhaltensweisen, Charaktereigenschaften) loslassen möchtest, dann empfehle ich Dir diesen kostenlosen Kurs, der eine wirksame Technik zur Auflösung eben solcher Eigenschaften beinhaltet:



Weitere transformative Online Selbstlernkurse findest Du hier:


 

Manchmal kommt man im Leben nicht weiter und braucht Hilfe von aussen. Hier findest Du all meine Angebote:





 

41 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page